Volker Sieben


Bilder Biographie Ausstellungen






V. Sieben, O Tugend Last, 2007

Volker Sieben, O Tugend Last, 2007
Grafit, Kreide auf Papier, 42 x 30 cm



weitere Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8



Biographie

1960 geboren als Volker Jenal in Eiweiler - Saar
1966 - 1980 Klassische Klavierausbildung u.a. an der Musikhochschule des Saarlandes
1984 - 1990 Ausbildung und Arbeit als Grafiker
1990 - 1992 Studium der Malerei bei Horst Hübsch in Berlin
seit 1987 Einzel- und Gruppenausstellungen mit Schwerpunkt Malerei im In- und Ausland
Interdisziplinäre Projekte in den Bereichen Musik, Installation, Performance, Literatur
- lebt und arbeitet in Berlin



Ausstellungen

Einzelaustellungen
1991 Jungle, Space Agency, Berlin
Mute, Ausstellungshalle Eisenhüttengelände Völklingen
1992 Mitte fordert, Galerie Elitzer, Saarbrücken
1993 Unsicht, Galerie Kunstall, Altstadt
Informed Camerads, Galerie Mönch, Berlin
1994 Malungen, Stadtgalerie Soest
1995 Soft mask replicas, Maison de la Sarre, Paris, Frankreich
1996 Luftgeburt, Galerie Soma, Berlin
Schlimmeres - Es gibt, Galerie Weißer Elefant, Berlin
1997 Informed Camerads, Galerie Mönch, Berlin
1999 Da Leben Jetzt, Galerie Mori Ogai, Berlin
Self, Galerie Zenit, Budapest, Ungarn
Den Boden, Die Bilderlesekammer Galerie Mönch, Berlin
2000 The lost fidelity, Dept. of Fine Art, Grahamstown, South Africa
2001 Die areas, Schloß Wiepersdorf
2002 Amorture, Galerie DNA, Berlin
2003 Versed Sheets of Paper, Brahms Art Gallery, Berlin
2005 Friendly fire, Galerie Montanelli, Prag, Tschechien
Rare melodies, Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken
2006 Diemonds & Jewalls Saarländische Galerie im Palais am Festungsgraben
        
Ausstellungsbeteiligung
1992 VOTE DEATH mit Jim Avignon, Galerie Goltz 13, Berlin
1994 Accrochage Galerie Loulou Lazard, Berlin
1995 "Wilhelm-Morgner Preis für Malerei" im Museum der Stadt Soest
OHNE UNSINN KEINE ZÄRTLICHKEIT mit der
Gruppe HAIGORGAI, Aktionsgalerie Berlin
1996 DAS BETTCHEN BLEIBT LEER "Berliner
Atem",Kunstverein Schwarzenberg Berlin
Accrochage Galerie Kyra Maralt, Berlin
1997 "Landes Kunst Ausstellung" Museum St. Ingbert (Katalog)
REISE BITTER 1. Festival experimenteller Kunst
- und ab die Post, Postfuhramt Berlin
1998 "Kunstverein Cottbus (mit Christian Radecke)
GEGEN NULL - EIN BILDERLESESAAL
2. Festival experiment. Kunst, Postfuhramt Berlin
"Alles wird gut" Galerie Kyra Maralt Berlin
1999 LICHT BAR CAMP 3. Festival experimenteller Kunst,
Postfuhramt Berlin (Katalog)
"Kunstkasten" Künstlerhaus Saarbrücken (Katalog)
ICH WILL INŽ HIMMEL, Kunstverein Nürnberg
2000 KOPFSCHLOSZ 4. Festival experimenteller Kunst,
Postfuhramt Berlin (Katalog)
"Festival of Vision" Tarmar Site Square, Hong Kong
"Visionen 2000" Museum St. Ingbert (Katalog)
2002 SEA OF LOVE mit Markus Copper, Galleri 21, Malmö,Schweden
"Stipendiaten aus dem Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf",
Kunsthalle Luckenwalde
2003 "German Artists" Gallery Kium San, Seoul, Korea
"Sickingen Kunstpreis" Kaiserslautern, Museum Ramstein
SEXGOD Sound-Installation für Tea Mäkipää,
Royal Academy of Arts, London, England
2004 "Im Augenblick" Saarland Museum Saarbrücken,
Moderne Galerie (Katalog)
"all about berlin" White Box, München
2006 "Zeichnungen" Galerie Mönch, Berlin
"amor vincit omnia" mit Galerie Montanelli
in Berlin und Frankfurt/Main "Monster and the monster in you" Galerie Millenium, Prag
2007 "welcome to our neighbourhood" CASINO Luxembourg
- Forum dŽart contemporain (Katalog)
Galerie Besch, St. Ingbert